Was ist ein virtueller (digitaler) Arbeitsplatz und warum wird dieser zunehmend wichtiger?

Die Arbeitswelt verändert sich.

COVID-19 ist in diesen Tagen in aller Munde. Um der raschen Ausbreitung entgegenzuwirken, haben Regierungen so viele Menschen wie möglich ermutigt, zu Hause zu bleiben. Einige Unternehmen waren besser darauf vorbereitet als andere und konnten Ihre Mitarbeiter im Home-Office beschäftigen. Diese Unternehmen verfügen bereits über eine starke Kultur der Fernarbeit, sodass die Veränderungen kaum eine Auswirkung auf die Geschäftskontinuität hatten. Gleichzeitig las man immer wieder in den Medien, dass mehrere Organisationen entweder Ihren Mitarbeitern kein Home-Office anbieten konnten oder mit Problemen wie erhöhter Netzwerklast zu kämpfen hatten oder Sicherheitsprobleme verhindern mussten. Auch wenn das Arbeiten von zu Hause aus in einigen Branchen häufiger geworden ist, sind nicht alle Unternehmen diesen Weg gegangen. Manche mögen gedacht haben, dass es zu Zeitverlusten durch Ablenkungen führt, wenn man Mitarbeitern erlaubt, von zu Hause aus zu arbeiten. Es stimmt, dass Streaming-Dienste, soziale Medien und sogar der Kühlschrank manche Menschen dazu verleiten können, sich von ihrem Arbeitsplatz zu entfernen. Dennoch haben zahlreiche Studien gezeigt, dass Firmen tatsächlich von Produktivitätssteigerungen, geringerer Fluktuation profitieren, weniger Krankheit und einer besseren Arbeitsmoral profitieren, wenn die Arbeitnehmer flexiblere Optionen verfügen.

Was ist ein virtueller Arbeitsplatz von der VirtualTec?

Wir verknüpfen in Gedanken Arbeitsplätze oft mit einem Büro und einem Schreibtisch, weil wir dort den Grossteil unserer Arbeit verrichten. Bei einem virtuellen Arbeitsplatz sprechen wir von Ihrem Desktop, der Bildfläche auf Ihrem Monitor, der Ihre PC-Arbeitsumgebung mit seinen Anwendungen, Daten und Dokumente abbildet. Statt dass Ihre Anwendungen (Softwares), Daten sowie Dokumente auf dem PC installiert und gespeichert sind, werden diese auf einer Terminalserver-Umgebung in einem Rechenzentrum bereitgestellt (gehosted=Hosted Terminalserver). Es gibt eine ganze Reihe anderer Server und Dienste, die zu dieser Umgebung gehören.  Dazu gehören Lizenzserver, Gateways, damit auf die Server über das Internet zugegriffen werden kann, Broker, die bei der Lastverteilung helfen, sowie Firewalls und anderes Netzwerkzubehör, um die Sicherheit zu gewährleisten.  In solch einer Umgebung werden die meisten dieser Dienste von den Kunden gemeinsam genutzt (sharing), um die Kosten niedrig zu halten. Ein weiterer Vorteil für die Anwendungen, die alle auf dem Terminalserver laufen, ist, dass der PC des lokalen Benutzers nicht viel Leistung braucht.  Alles, was er betreiben muss, ist eine Art Remote-Desktop-Client (Anwendung/Programm).  Da Remote-Desktop-Clients auch für andere Betriebssysteme, als nur für Windows, zur Verfügung stehen, kann der Benutzer einen Mac, ein iPad, ein Android-Tablet oder was auch immer er will, verwenden. Der letzte Vorteil besteht darin, dass die Software nur einmal installiert werden muss, ebenso wie alle Patches (Fehlerbehebung) oder Updates (Aktualisierung).  Sie müssen nicht auf jedem PC installiert werden, was viel Zeit spart und sicherstellt, dass jeder die gleiche Version verwendet. Kurz gesagt, ein Terminalserver ermöglicht den Benutzern die gemeinsame Nutzung von Daten und Dokumenten, indem die Anwendungen auf dem Server statt auf dem PC des Benutzers ausgeführt werden, sodass die Benutzer überall auf der Welt sein und jedes beliebige Gerät verwenden können, um auf ihren virtuellen Arbeitsplatz über das Internet zuzugreifen.

Warum wird der virtuelle Arbeitsplatz zunehmend wichtiger?

Ein virtueller Arbeitsplatz ist im Wesentlichen ein grundlegender Wandel in der Arbeitshaltung einer Firma. Tatsächlich ist er ein virtuell modernes Gegenstück zu den traditionellen Büroräumen. Statt dezentrale Systeme für jeden Mitarbeiter in einem zentralen Raum verfügen wir nun über ein zentrales System für dezentrale Benutzer. Es gibt viele Gründe, warum ein virtueller Arbeitsplatz in der heutigen Zeit absolut notwendig ist, um Geschäfte abzuwickeln. Einige davon sind:

  • Im privaten Umfeld sind wir es gewöhnt, schnelle Kommunikationsmittel wie Instant Messaging zu benutzen, um Angelegenheiten schnell zu klären. Im Arbeitsumfeld erlauben uns solche Tools unsere Arbeit schnell zu erledigen. Dies wiederum erhöht die Transparenz und trägt zur Entwicklung besserer abteilungsübergreifender Beziehungen bei.
  • Wenn Ihr Unternehmen immer noch Papierdokumente verwendet, kann die Umstellung auf einen digitalen Arbeitsplatz dazu beitragen, die Abhängigkeit von Papier zu verringern und zusätzliche Kosten für Druck, Lagerung, Wartung, Ablage usw. zu sparen.
  • Der virtuelle Arbeitsplatz trägt zur Verbesserung der allgemeinen Büroeffizienz bei. Da Sie nicht jeden Tag in ein Büro gehen müssen, um Ihre Arbeit zu erledigen, sparen Sie Pendelzeit und Nerven, welche Sie für produktive Arbeit verwenden können.
  • Ein virtueller Arbeitsplatz bietet einen zentralen Ort für alle Dateien und Dokumente. Dies macht es den Teammitgliedern unabhängig von ihrem Standort extrem einfach, von jedem Gerät aus schnell auf Informationen zuzugreifen.
  • Mitarbeiter können daher dem Kunden auch einen besseren Service und bessere Durchlaufzeiten bieten.

Ein richtiger virtueller Arbeitsplatz dient dem Geschäftswachstum und vermeidet Komplexität-Wachstum.

Da der Arbeitsplatz aufgrund des aktuellen Stands der Pandemie zunehmend virtuell wird, entstehen täglich neue Wege der Kommunikation und Zusammenarbeit. Unternehmen müssen unter Umständen neue Standards entwickeln, um sicherzustellen, dass die Mitarbeiter sich an die Governance- und Sicherheitsrichtlinien halten. Besonders bei kleineren Unternehmen stellen Ad-hoc-Lösungen – wie Google Drive, Dropbox und Zoom – oft verlockende, einfache Alternativen zu Investitionen in die neue Infrastruktur dar. Die Implementierungen unterstützen jedoch selten die allgemeinen Unternehmensziele oder entsprechen den gängigen Sicherheitsanforderungen. Stattdessen verschlimmern sie möglicherweise das Problem der Schatten-IT, bei der Mitarbeiter verstreute Software und Geräte verwenden, von denen die IT-Abteilung nichts weiss und die sie sicherlich nicht effektiv verwalten oder schützen kann. Heute nutzen Unternehmen in ihrer Umgebung durchschnittlich vier Cloud-Services wie E-Mail, Dateifreigabe, CRM und Backup. Das Mischen älterer unternehmensinterner Lösungen mit Cloud-Services von verschiedenen Anbietern kann komplexer sein als das, was Sie vorher hatten. Daher stellen viele fest, dass das, was sie wirklich brauchen, eine einzige Lösung zur Vereinfachung der IT für ihr Unternehmen ist, aus der sie alle Anwendungen sowie die benötigten Services und den Support beziehen können.

CLOUDDESK® führt den Desktop, die Anwendungen, Daten, Rechen- und Serverleistung sowie IT-Dienste in einer einzigen Cloud-Lösung zusammen. CLOUDDESK®ermöglicht einen virtuellen Arbeitsplatz mit dem Anwender auf jedem Gerät, von jedem Standort aus, auf alle Anwendungen und Daten sicher zuzugreifen.